Podcast zum Lesen für Hörgeschädigte

Herzlich willkommen bei meinem Podcast “Destress Yourself” – ich freue mich, dass Du wieder eingeschaltet hast.

 

Die heutige Folge heißt “Der Luxus von eingebauten Stress-Sensoren”.

 

Jeder von uns reagiert auf Stress anders – aber die meisten von uns haben etwas gemeinsam: Der Stress muss irgendwie “abgeleitet werden – er muss raus”!

 

Beim “wie” unterscheiden sich allerdings die Optionen: Der eine geht Laufen, die andere macht Yoga und wiederum andere haben stressbedingte Ticks, die immer dann zum Vorschein kommen, wenn das Fass mal wieder am Überlaufen ist.

 

Ich habe mir auch entstressende Rituale überlegt, die mir dabei helfen, mich selber wieder runterzukühlen.

 

In der akuten Stresssituation, wenn mir manchmal alles über den Kopf zu wachsen scheint, nehme ich mir die Zeit, atme einmal wirklich tief ein und wieder aus und schreibe dann meine anstehenden Todos auf einen Zettel handschriftlich auf. Dadurch fühlt sich das Problem meistens kleiner an und es fällt mir leichter die Themen zu priorisieren, wenn ich Sie aufgeschrieben vor mir liegen habe, anstatt eine Priorisierung vor meinem geistigen Auge zu machen.

 

Wenn mein generelles Stresslevel hoch ist, versuche ich durch Aufgaben, die meine volle Konzentration fordern, meinen Kopf bewusst frei zu bekommen – beispielsweise beim Kochen. Das Schneiden von Zutaten, das Erschaffen von Mahlzeiten ist sowohl entstressend und unglaublich befriedigend gleichzeitig!

 

Oder ich spiele bewusst mit meinen Kindern, um durch das Spielerische meine Gedanken an die Arbeit und die diversen Todos bei Seite schieben zu können. Allerdings ist es hierbei wichtig, nicht nur 15 Minuten Zeit einzuplanen, sondern sich wirklich auf das Spiel mit den Kids einzulassen, ansonsten frustriert man die Kinder mehr als wenn man gar nicht mit ihnen gespielt hätte!

 

Aufräumen und Saubermachen sind ebenfalls gute Methoden für mich, um den Stress abzuschütteln.

 

Neben meinen bewussten Methoden und Ritualen, gehöre ich aber auch zu der “Sorte” Menschen, die auch mit stressbedingten Ticks zu kämpfen hat.

 

Seit ich denken kann, knabbere ich bei Stress meine Fingernägel – selbst bei einem spannenden Film im Fernsehen oder im Kino wandern unbewusst die Finger in meinen Mund. Selbst beim Autofahren passiert es mir manchmal. Des Öfteren realisiere ich es erst, dass ich schon wieder die Nägel abkaue, wenn der Nagel bereits ab ist.

 

Dieser Tick ist natürlich in vielerlei Hinsicht nervig, weil die Nägel zum einen natürlich ständig nicht schön aussehen, ich oft auch Dosen oder ähnliches ohne zusätzliches Werkzeug nicht geöffnet bekomme – und von den ständigen Nagelbettentzündungen mal ganz zu schweigen. Auch spezieller Nagellack hat hier noch keine Abhilfe schaffen können!

 

Mit der Zeit habe ich aber gelernt, trotz der negativen Nebeneffekte, diesen Tick als MEINEN Tick anzunehmen und auch ein Stück weit als Geschenk zu sehen. Denn ich habe somit die Klarheit, selbst wenn ich anfangs unbewusst Nägel kaue, dass sobald es ins Bewusstsein rückt, ich weiß, dass ich gerade gestresst bin und dass es ggf. An der Zeit ist, etwas anderes zu tun oder mich bewusst mit meinen Ritualen wieder runterbringen sollte.

 

Gleich verhält es sich mit meinem Tinnitus. Seit meinem Hörsturz 2007 habe ich einen Tinnitus auf meinem linken Ohr in einer ziemlich hohen Frequenz. Anfangs war es die Hölle – mittlerweile sehe ich ihn wie das Nägelkauen als ein Geschenk – eine Art eingebauten Stress-Sensor.

Sobald ich realisiere, dass mein Tinnitus lauter wird über den Tag, weiß ich, dass ich ein gewisses Stresslevel erreicht habe und kann bewusste Gegenmaßnahmen einleiten. Manchmal reichen 5 Minuten mit Atemübungen und schon geht es mir auch hörbar besser.

 

Somit sehe ich meine Stress-Sensoren als einen Teil von mir, mit denen ich in einer dankbaren Symbiose lebe und ich dennoch gleichzeitig Höchstleistungen beruflich wie privat erreichen kann, wenn ich mir basierend auf meinen Sensoren die von ihnen ausgesandten Warnungen zu Herzen nehme.

 

Hast Du auch eingebaute Stress-Sensoren? Wie senden Sie Dir Nachrichten, dass Du Dich entspannen solltest? Welche Ticks hast Du, um Deinen Stress abzuleiten?

 

 

 

Bleib gesund und ich hoffe, dass Dir diese Podcast-Folge gefallen. Bis zur nächsten Folge meines Podcasts ”Destress yourself”

 

Dein Carsten

 

 

Jeder von uns reagiert auf Stress anders – aber die meisten von uns haben etwas gemeinsam: Der Stress muss irgendwie “abgeleitet werden – er muss raus”!

Beim “wie” unterscheiden sich allerdings die Optionen: Der eine geht Laufen, die andere macht Yoga und wiederum andere haben stressbedingte Ticks, die immer dann zum Vorschein kommen, wenn das Fass mal wieder am Überlaufen ist.