Podcast zum Lesen für Hörgeschädigte

Herzlich willkommen bei meinem Podcast “Destress Yourself” – ich freue mich, dass Du wieder eingeschaltet hast.

 

Ständig beruflich unterwegs zu sein und nicht zu Hause zu schlafen, ist für viele genauso wie für mich Bestandteil meines Berufs und man gewöhnt sich daran. Nicht jeden Abend bei seiner Familie zu sein und somit auch die Kinder über mehrere Tage nicht zu sehen, verändert auch das gemeinsame Verhalten und Erleben – so gehört auf meinen Reisen FaceTime als Kontaktmedium für mich und meine Familie dazu. Damit lässt sich das gegenseitige Vermissen halbwegs eindämmen.

 

Eine andere Herausforderung hingegen ist es, wenn ich Geschäftsreisen außerhalb von Deutschland oder wie aktuell gerade sogar außerhalb von Europa habe. Neben der Zeitverschiebung kommt dann auch das Thema der zusätzlichen Kosten für Roaming – gerade bei Video-Telefonie ggf. Mit dazu. Und nicht überall ist W-LAN komplett und flächendeckend verfügbar.

 

So auch hier aktuell in Mumbai, Indien. Eine Telefonie-Minute kostet mich ausgehend nach Deutschland 2,49 Euro – die W-LAN Qualität im Hotel ist manchmal etwas „wackelig“ und Mumbai ist 4 1/2 Stunden Zeitverschiebung voraus zu Deutschland. Somit ist das eher kontra indikativ für den eben skizzierten Prozess.

 

Heute Nacht lag ich mit Jetlag im Bett in meinem Hotel und konnte einfach nicht schlafen. Die Klima war laut, mir war dennoch warm und eigentlich war ich auch müde und dann irgendwie doch wieder nicht.

 

Da kommen einem dann automatisch Gedanken an zu Hause, das eigene Bett, die Familie und auch die Sicherheit, nicht in einer fremden Kultur am anderen Ende der Welt zu sein.

 

Das abzuschütteln ist in meinen Augen schwer – gleichermaßen ist dieses Gefühl von Heimweh aber auch schön, weil es dankbar macht und daran erinnert, was ich zu Hause habe und das es wert ist, es zu vermissen!

 

Was habt Ihr für Erfahrungen auf Reisen gemacht und kennt Ihr auch Heimweh auf Geschäftsreisen? Schreibt es mir unter relax@entspannungspunk.de

 

Ich hoffe, diese Podcast-Folge hat Euch gefallen. Bis zum nächsten Podcast von Destress yourself

 

Euer Carsten

Aufgezeichnet habe ich diese Folge bereits Ende Dezember auf einer Geschäftsreise nach Indien.

Wenngleich wir aktuell reisetechnisch eingeschränkt sind, so gilt das Thema ja dennoch und soll den Blick öffnen für die Dankbarkeit seines Zuhauses und seiner Familie und Freunde.

Wer weiß, wie schnell wir wieder in den normalen, schnelllebigen Alltagstrott zurückkommen und uns danach sehnen, wieder mehr Zeit mit unseren Lieben zu verbringen.